headimh04

Exkursion in den Landtag am 9. Januar

Ihr kennt doch bestimmt alle den Landtag in Hannover und wir, die Klasse 9C, haben mit Frau Vonderlind im Politikunterricht einen Ausflug dorthin gemacht.

Morgens sind wir mit der Bahn in die Stadt gefahren und haben zusammen Kuchen gegessen. 

Unsere Führung begann um 10:00 Uhr in einem Erweiterungsgebäude mit einem 20-minütigen Film über den Landtag.

Danach haben wir uns drei Zeittafeln angeschaut und etwas über die Geschichte des Landtaggebäudes und den Landtag selbst erfahren. 

Und da wir uns ja bisher nur im Erweiterungsgebäude befanden, sind wir als nächstes durch einen unterirdischen Gang in den Landtag gelangt, der zu dieser Zeit umgebaut wurde. Trotz der Umbauarbeiten, die überall im Gange waren, konnten wir viele Bereiche besichtigen. Unter anderem die Bibliothek, in der es wirklich sehr viele Bücher über Politik und Wirtschaft gab. Außerdem lagen in der Bibliothek die ganzen Tageszeitungen aus den 16 Bundesländern von Deutschland.

Des Weiteren haben wir zwei Sitzungsräume besichtigt, die beide schon renoviert waren. An der Wand über der Tür in einem dieser Räume hang eine große Schuldenuhr. Die Frau, die uns herumgeführt hat, hat uns erzählt, dass die Uhr seit dem 3. März 1997 läuft und dass zu den ca. 61.144.925.000 Euro die angezeigt wurden, als wir den Raum betreten hatten, jede Minute um die 23 Euro hinzukommen würden.

Am Ende unserer Führung konnten wir der Abgeordneten Frau Lorberg noch viele Fragen stellen, die uns auch sehr ausführlich von ihr beantwortet wurden.

Alles in allem, war es eine sehr spannende Führung, in der wir viel erfahren haben, doch man hätte sie vielleicht etwas besser auf unsere Altersstufe ausrichten können, da es teilweise zu viele Informationen auf einmal waren.

Wirtschaftsunterricht praktisch – ein Besuch der 10D bei Hanomag

Hanomag – ein alter Name in Hannover. Der seit 1989 zum japanischen Komatsu-Konzern gehörige Firmensitz in Hannover war im Rahmen des Politikunterrichts das Ziel einer Exkursion der Klasse 10D mit Politiklehrer Wilhelm Heim.

Vor dem Start der Werksführung erhielten die Schüler vom Leiter der Personalentwicklung Marco Möhring  einen Informationsvortrag über den Komatsu-Hanomag-Konzern, der als Global-Player weltweit Bau- und Industriemaschinen entwickelt und fertigt.

Der Standort Hannover hat derzeit ca. 580 Mitarbeiter (im Jahr 1960 ca. 12.000 Mitarbeiter) und besitzt mit der Produktion vom Mobilbaggern, Radladern und Muldenkippern die Produktionshoheit in Europa. Der Konzern ist in jeder Hinsicht gut aufgestellt. Sowohl technische als auch kaufmännische Ausbildungsmöglichkeiten bietet die Hanomag GmbH an. Hier legt man großen Wert auf Internationalität, so dass schon in der Ausbildung interkulturelle Workshops angeboten werden.

Das Besondere in Hannover sei die Fertigungstiefe, d.h., es würden nicht nur Teile für den Zusammenbau in Hannover angeliefert, sondern sogar Schlüsselkomponenten selbst produziert, erläuterte Marco Möhring währen der Werksführung durch die Hanomaghallen in Linden.  Alles in allem ein lohnenswertes Ziel, meinte Inga Sund aus der 10D, man habe mal mitbekommen, wie man richtig arbeitet.

HEM

Aktuelles

„Jung-Ingenieure“ der 7D und der 7E zeigen ihre Ergebnisse

Wir hatten in Physik das Thema „Energie“. In einer der ersten Stunden im Halbjahr bekamen wir von Herrn Reuß den Auftrag, in Gruppen ein Fahrzeug zu bauen, welches zum Antrieb eine oder mehrere Energieumwandlungen beinhaltet und eine Gummibärchentüte möglichst weit transportiert.

Weiterlesen …

„Behütet in die weite Welt“ - Abigottesdienst 2018

„Behütet in die weite Welt“ – so wollten alle 12 Teilnehmer des Religionsprüfungskurses des Abiturjahrgangs 2018 nach dem Abitur in ihre Zukunft blicken und diese Sichtweise zusammen mit ihrer Religionslehrerin Frau Reuß an ihren ganzen Abiturjahrgang weitergeben. In Zusammenarbeit mit der Diakonin Frau Thumser, der Bissendorfer Pastorin Frau Lonkwitz sowie der Diakonin Frau Feldmann planten und gestalteten sie gemeinsam ihren Gottesdienst.

Weiterlesen …

Luftkissenboote der Marke „Eigenbau“ im Physikunterricht

Gegen Ende des 1. Halbjahres vom Schuljahr 2017/18 fing Herr Reuß, unser Klassenlehrer, der Mathe und Physik bei uns unterrichtet, mit uns ein Projekt zum Thema Energie an. Das Bauen von Luftkissenfahrzeugen. Wir, das ist die 7E, und Luftkissenfahrzeuge sind kleine Gefährte, deren Aussehen an Schiffe erinnert und die man knapp über dem Boden vorwärts schweben lassen kann.

Weiterlesen …

 

unterstützt von SitePlant