head neu 1

Begabungsförderung

Am GM werden besonders begabte Schülerinnen und Schüler je nach Interesse gefördert. Koordiniert wird der Kooperationsverbund Hochbegabtenförderung von Frau Frank vom Gymnasium Mellendorf. Sie weiß das Engagement ihre Kollegen aus dem Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften zu schätzen: „Der Andrang gerade zu diesen AGs war so groß, dass wir nicht alle Schülerinnen und Schüler aufnehmen konnten, die kommen wollten.“ Der Kooperationsverbund erstreckt sich über alle Grund- und weiterführenden Schulen der Wedemark. Die Entstehungsgeschichte der Fördermaßnahmen in der Wedemark sowie weiterführende Informationen und das Schema des Kooperationsverbundes Mellendorf können Sie hier ebenfalls herunterladen.

Das Drehtürmodell am Gymnasium Mellendorf (PowerPoint-Datei)


Talentetage 2017: Thema "Helden"

Bereits zum fünften Mal veranstaltete der Kooperationsverband Hochbegabung unter Leitung von Wakleite Frank, Oberstudienrätin am Gymnasium Mellendorf, die Talentetage für Schülerinnen und Schüler der dritten bis siebten Klassen. Auf Empfehlung ihrer Lehrkräfte durften auch dieses Mal 45 Teilnehmer zwei Tage lang an den sechs verschiedenen Kursangeboten zum Oberthema „Helden“ teilnehmen.
Es war erstaunlich zu beobachten, wie in den zwei Tagen beeindruckende künstlerische und kreative Präsentationen entstanden sind.
Wie auch in den vergangenen Jahren war daher das Gedränge auf dem Flur groß, als Frau Frank die Ausstellung eröffnete.

Text und Fotos: BM

Talentetage des Kooperationsverbundes Wedemark 2015

Bereits seit 4 Jahren fanden im Kooperationsverbund Mellendorf die Talentetage statt. In den vorherigen Jahren gab es Talentetage zu den Themen „Menschen in Bewegung“ (2014), „Fremde Welten“ (2013) und „Literatur“ (2012).
Begabte Schülerinnen und Schüler aller Schulformen der Jahrgänge 3-7 arbeiteten am 4. und 5. November an Projekten zum Thema „Phänomene“.
Von der 1.-6. Stunde wurde in acht Workshops zu den Themen „Schattentheater“, „optische Täuschungen in Film“, Kunst und Bild“, „Vulkane“, „Vulkane verursachen und verstehen“, „Stop motion Filme“, „Mathematik zum Anfassen“, „Phänomene der Sprache“, „optische Illusionen – kannst du deinen Augen trauen“ gearbeitet. Alle Altersstufen inspirierten einander.
Die Präsentation der Ergebnisse am Donnerstag stellte den Höhepunkt dieser zwei Tage dar. Eltern, Lehrer und Gäste staunten, was die Schülerinnen und Schüler an diesen zwei Tagen erarbeitet hatten.

FRA

Talentetage des Kooperationsverbundes Wedemark 2012

Vom 23.bis zum 25. April 2012 nahmen Schülerinnen und Schüler aus allen Grundschulen, der Realschule Wedemark, der IGS Wedemark und dem Gymnasium Mellendorf an den erstmals veranstalteten Talentetagen teil. Besonders begabte Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit an zwei Schultagen von 8.15 bis 13.30 (mit gemeinsamer Mittagspause) in Workshops zu arbeiten, die unter dem Titel „Literatur“ angeboten wurden.

80 Schülerinnen und Schüler arbeiteten zu den Themen Gedichtewerkstatt, Gullivers Reisen aus mathematischer Perspektive, ein Bilderbuch künstlerisch gestalten, Märchen, Schattentheater, Krimi, English Comics und Shakespeare – einmal anders.

Mit viel Spaß haben sowohl die Kursleiterinnen und Lehrerinnen aus den genannten schulischen Einrichtungen als auch die Schüler konstruktiv miteinander gearbeitet. Die Tatsache, dass Drittklässler z.T. mit Siebtklässlern in einem Workshop waren, machte diese Tage so besonders. Am 25. April wurden die Ergebnisse der einzelnen Workshops in einer gemeinsamen Präsentation der Schulöffentlichkeit im Gymnasium vorgestellt. Voller Stolz stellten z.B. Viertklässler ihre eigenen Gedichte oder Siebtklässler ihren Comic zu Shakespeares „Romeo und Julia“ vor. Belohnt wurden sie durch eine hohe Besucherzahl und dem immer wieder ausgesprochenen Lob für die erarbeiteten Ergebnisse.

Alle waren sich auf jeden Fall einig: Das hat richtig Spaß gemacht!

FRA

Preisverleihung der Regionalabteilung Hannover des Bundesfremdsprachenwettbewerbs 2013/2014

Am 18. Juni  durfte das Gymnasium Mellendorf die Preisverleihung der Regionalabteilung Hannover des Bundesfremdsprachenwettbewerbs 2013/2014 ausrichten. Hierzu waren die Preisträger des Wettbewerbs, darunter auch zwei Schülergruppen des Gymnasiums Mellendorf, sowie zahlreiche Prominenz aus der Region geladen. Aufgrund des Erfolgs der Schülergruppen des GM hatte Herr Carboch, der Regionalbeauftragte des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, das GM als Ausrichter der Preisverleihung vorgeschlagen.

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Preisverleihungen/Bundeswettbewerb Fremdsprachen/DSCN0034klein.JPGFrau Frank hatte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Frau Klapper, Frau Drews vom Förderverein und natürlich Herrn Carboch organisiert. Die Klasse 9B hatte tatkräftig den ganzen Vormittag bei der Vorbereitung geholfen. So konnte unsere Schule die zahlreichen Gäste im festlich geschmückten Forum begrüßen.

Musikalisch aufgelockert wurde die Veranstaltung durch Beiträge aus der Musik-Profilklasse 7C unter Leitung von Herrn Badde sowie durch musikalische Arrangements, die aus dem Drehtürmodell der Hochbegabtenförderung unserer Schule erwachsen sind.

Bevor zur Verleihung der Preise geschritten wurde, wurden zunächst zahlreiche Grußworte vorgetragen. Herr Carboch vom Bundesfremdsprachenwettbewerb verglich die Leistungen der Preisträger mit dem hohen Niveau der Fußballer bei der zeitgleich stattfindenden Weltmeisterschaft. Frau Klapper verwies auf die hohe Bedeutung der Fremdsprachen am GM. Nach einem Grußwort des Bürgermeisters Helge Zychlinski, der ebenfalls die Bedeutung des Fremdsprachenlernens unterstrich, schloss Frau Strickstrack-Garcia von der Niedersächsischen Landesschulbehörde den Kreis der Redner, indem sie sie die Bedeutung des Fremdsprachenlernens für das friedliche Miteinander der Völker hervorhob.

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Preisverleihungen/Bundeswettbewerb Fremdsprachen/DSCN0041klein.JPGDie erste Preisverleihung betraf die Sieger des Einzelwettbewerbs. Hier hatten die TeilnehmerInnen zuvor mehrere Runden aus Tests und Hausarbeiten zu bestehen gehabt. Herr Carboch überreichte die Preise, darunter zahlreiche Buchpreise des Klett-Verlags, mit Hilfe der Schülerinnen Alicia Strauß und Isabelle Heine aus der 9B. Es wurden zahlreiche dritte Preise in den Wettbewerbssprachen Latein, Altgriechisch, Spanisch, Französisch und Englisch, sechs zweite Plätze in der Wettbewerbssprache Englisch sowie fünf erste Plätze in den Sprachen Französisch und Englisch sowie ein Sonderpreis des Institut Franҫais Bremen (DELF) vergeben.

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Preisverleihungen/Bundeswettbewerb Fremdsprachen/DSCN0043klein.JPGDann kam der Moment, auf den die Besucher aus der Wedemark sowie die lokale Presse gewartet hatten, die Verleihung der Preise im Gruppenwettbewerb. Die Beiträge im Gruppenwettbewerb zeichneten sich durch eine große Vielfalt aus: Eingereicht wurden hier kreative Gruppenergebnisse in Schrift und Bild, darunter Hörspiele, Filme, Texte oder Internetprojekte. Auch hier gab es wieder zahlreiche Preisträger, darunter auch Schüler des Gymnasiums Mellendorf. Einen dritten Landespreis gewann der Film „Deception – Jealousy can kill“, den Antonia Schrader, Charlotte Bergert, Alicia Strauß, Isabelle Heine und Nils Lutter aus der 9B im Rahmen des bilingualen WPKs „Film Studies“ im Dezember 2013 und Januar 2014 konzipiert, gedreht und geschnitten haben. Der Film, der gemeinsam mit dem englischsprachigen Script und einer kurzen Beschreibung eingereicht wurde, erzählt die Geschichte eines Mädchens, das bereit ist, skrupellos über Leichen zu gehen, um die Liebe des von ihr angebeteten Schulfreunds zu erlangen. Einen zweiten Landespreis gewann der Film „Unbounded Ambition“, der ebenfalls im WPK „Film Studies“ der 9B entstanden ist und von Alicia Stegemann, Karoline Reuß und Louisa Hausburg eingereicht wurde. Der Film ist als Trailer für einen Ballettfilm konzipiert und zeigt den Ehrgeiz, aber auch die Einsamkeit einer Ballerina auf dem Weg nach oben in eindringlichen Bildern. Beide Beiträge setzten das im WPK „Film Studies“ erworbene Wissen über filmische Mittel und ihre Wirkung in beeindruckender Weise um. Einen ersten Preis und als Sonderpreis eine Studienreise nach London gewann ein Hausaufgabenprojekt des Gymnasiums Syke zum Thema Globalisierung.

Im Anschluss an die Preisverleihung konnten sich die Preisträger und Besucher der Preisverleihung an einem kleinen Imbiss, den der Förderverein organisiert hatte, stärken. So ging eine schöne und für das GM außerordentlich erfolgreiche Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen zu Ende.

SAS

Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2012

Die Arbeit hat sich gelohnt!

Lena Jungk, Kim Kaufeld und Aimee Sander (Schülerinnen der 9E) begannen im Oktober 2011 mit ihren Vorbereitungen auf den Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Januar 2012. Jeden Freitag in der 0. Stunde trainierten sie (im Fach Englisch) ihr Hörverstehen, Leseverstehen, kreatives Schreiben und erweiterten ihre Kenntnisse zum Thema „Texas“. Beispiele aus vorherigen Aufgabenformaten stellten dabei eine gute Vorbereitung dar. Zu Beginn jeder Stunde wurde der vorgegebene Textausschnitt aus Louis Sachars Roman „Holes“ vorgelesen. Dabei kam es auf die richtige Betonung und Intonation an. Neben diesem Text galt es auch eine freie Meinungsäußerung zum gegebenen Thema auf CD zu sprechen.

Am 20. Januar war es dann soweit. Von der 2. bis zur 5. Stunde fand die in gesamt Niedersachsen parallel abgehaltene Prüfung statt.

Im Mai kam dann die gute Nachricht. Kim Kaufeld und Aimee Sander haben eine Urkunde erhalten und Lena Jungk den 3. Landespreis.

Am 21. Juni fuhren die drei Schülerinnen gemeinsam mit ihrer Lehrerin zur Preisverleihung ins Hölty-Gymnasium nach Wunstorf, wo nicht nur Preise in der Kategorie „Mittelstufenwettbewerb“ (für eine oder zwei Fremdsprachen) verliehen wurden, sondern auch in den Kategorien „Oberstufenwettbewerb“ und „Gruppenwettbewerb“.

Da kann man doch nur sagen: Die Arbeit hat sich gelohnt!

FRA

English Club

Der English Club ist eine AG für den 6. und 7. Jahrgang, in welcher auf spielerische und kreative Art die englische Sprache benutzt und untersucht wird. Dabei entstehen zum Beispiel Theaterstücke oder Märchen. Ein Beispiel dafür können Sie hier herunterladen - The Black Queen and Other Fairy Tales, Märchen des English Club aus dem Schuljahr 2010/2011 unter der Leitung von Frau Frank.

Naturwissenschaften

Jan nimmt an der naturwissenschaftlichen AG teil. Er hat zu Hause einen Chemie-Baukasten. Mit dem kann er einen kleinen Vulkan erzeugen. Marvin mag Experimente, und Noah nennt als Motiv seiner Teilnahme, dass „die AG so lustig und wissenschaftlich klingt.“

AG-Leiter Studienrat H. Schlößer unterrichtet im Gymnasium Mellendorf Biologie und Chemie. Er legt viel Wert auf Experimente. Mit Methoden der Lebensmittelchemie lernen die Schülerinnen und Schüler Stärken und Schwächen eines Bio-Bauernhofes zu untersuchen. Genau wie sein Kollege Reuß denkt Schlößer längerfristig und wünscht sich eine Fortsetzung der AG im nächsten Schulhalbjahr. Seine kleinen Forscher sind mit Eifer bei der Sache, und sie finden es natürlich spannend, schon einmal im Wedemärker Gymnasium „schnuppern“ zu können. Die meisten Kinder sind auf Empfehlung ihrer Grundschullehrerinnen da.

BM

Chemie AG

In der Chemie-AG will ich besonders interessierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Mellendorf über den normalen Chemieunterricht hinaus durch zusätzliche Anreize fördern und fordern. Die Schüler werden mir jeweils von ihren Chemielehrern empfohlen.

Die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben bietet hierfür einen motivierende und abwechslungsreichen Rahmen. Die Wettbewerbe können aus kniffeligen Fragen aus dem Bereich der Naturwissenschaften bestehen oder auch eine komplexe experimentelle Aufgabe beinhalten.

Im Schuljahr 2010/2011 haben Schüler der 6. und 7. Klassen am Wettbewerb „H2O – mach's bunt!“ teilgenommen. Wir haben über mehrere Wochen nach Pflanzenfarbstoffen gesucht, die als Indikatoren (Anzeiger) für den pH-Wert unterschiedlicher Lösungen dienen können.

Die Schüler haben aus verschiedensten Früchten, Blüten, Gemüsen, Gewürzen und Pflanzen mit diversen Trennverfahren Farbstoffe gewonnen und diese anschließend mit selbst hergestellten Lösungen unterschiedlicher pH-Werte versetzt, um mit einem Farbstoff möglichst viele verschiedene Farbtönungen zu erhalten. Die Lösungen unterschiedlicher pH-Werte mussten mit einfachen Haushaltsmitteln hergestellt werden.

Die beiden Fotos zeigen das Ergebnis wochenlanger Arbeit, das die Gruppe schlussendlich als Wettbewerbsbeitrag eingesandt hat: Petunienblätter als pH-Indikator!

Die Schüler waren so engagiert dabei, dass wir sogar noch zwischen gepackten Umzugskartons an einem der letzten drei Tage vor den Sommerferien 2011 experimentiert haben; zu der Zeit war für die Schüler wegen des Umzuges in das neue Schulgebäude schon offiziell unterrichtsfrei!

Im Schuljahr 2011/2012 haben Schüler der Klassenstufen 7-10 sich beim DECHEMAX- Schülerwettbewerb (2011/2012): Alltag 2050 - Chemische Zukunftsvisionen (Klasse 7-11) engagiert. In der 1. Runde haben die Schüler kniffelige Fragen rund um das Thema „Energie“ mit ihrem Wissen aus den Fächern Mathematik, Chemie, Physik und Biologie beantwortet. Hier konnte man sehr gut die fächerübergreifenden Kompetenzen der Schüler beim Lösen der Aufgaben beobachten. Insgesamt fünf Schülerinnen und Schüler haben sich für die 2. Runde qualifiziert und erfolgreich teilgenommen. In Experimente zum Thema „Wärme“ habe sie z.B. Wärmeleitung, Strahlung und die Wärmekapazität von Wasser gemessen. Bei der Erforschung der Chemie eines Wärmekissens mussten sie sogar die chemische Grundlage eines Wärmekissens – eine übersättigte Lösung von Natriumacetat-Trihydrat – selber herstellen – eine durchaus anspruchsvolle und kniffelige Aufgabe.

Mathe AG

Ich will Mathe machen, weil ich das mag!“ So einfach kann Jasper (10) erklären, warum er als Grundschüler an der Mathe-AG im Gymnasium Mellendorf teilnimmt. AG-Leiter ist Oberstudienrat M. Reuß. Er zeigt den Kindern eine Methode, durch geschicktes Fragen mit nur sieben Versuchen jedes beliebige Wort im Lexikon zu finden. Die Mädchen und Jungen machen spannende Rechenspiele am Computer, sie basteln platonische Körper und erfahren Neues über optische Täuschungen in der Kunst. „Gummibärchen-Aufgaben“ hätten ihm bisher am besten gefallen, berichtet einer der Jungen.

Herr Reuß sorgt dafür, dass die Entdeckerfreude nicht zu kurz kommt. Aber er will die talentierten Viertklässler auch für die Teilnahme an Vergleichen über den Schulrahmen hinaus vorbereiten wie dem „Känguru“, einem weltweiten Mathematik-Wettbewerb, an dem Neun- bis Neunzehnjährige aus über 50 Ländern teilnehmen. „Mein Traum“, schwärmt Reuß, „ist eine nachhaltige Kooperation mit der Universität. Vielleicht sitzen hier schon die Mathematikstudenten von morgen.“ – Und Jasper ist dabei.

BM

Französisch macht Spaß

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in der AG „Französisch macht Spaß" werdet Ihr diese Sprache mit Spielen, Bildern, Liedern und kleinen Gedichten entdecken. Ihr werdet französische Tiernamen, Farben, Jahreszeiten und Zahlen kennen lernen. Ihr könnt auch für Eure Mutter oder Euren Vater eine Karte auf Französisch zum Muttertag oder zum Vatertag basteln oder Euren Freundinnen/ Freunden eine französische Geburtstagskarte schenken. Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr kleine Dialoge üben, mit denen Ihr in Frankreich neue Freundinnen/ Freunde treffen könnt. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr an der AG „Französisch macht Spaß" teilnehmen würdet.

Eure Madame Pouzol

Liebe Eltern,

mein Name ist Marie-Andree Pouzol, und ich unterrichte seit bald vier Jahren am Gymnasium Mellendorf Englisch und Französisch von der fünften bis zur zwölften Klasse. Meine Eltern und ich sind Franzosen, und ich bin zweisprachig in Deutschland aufgewachsen. Ihre Kinder würden somit die französische Sprache mit einer Muttersprachlerin kennen lernen.

Im Rahmen der AG „Französisch macht Spaß" möchte ich Ihre Kinder spielerisch, gestalterisch (Malen, Basteln) und musikalisch (Singen) an die Besonderheiten dieser Sprache heranführen. Hierbei soll besonders die Aussprache im Vordergrund stehen, was dem natürlichen Spracherwerb am nächsten ist. Dennoch sollen sie auch die Möglichkeit haben, einzelne Wörter, Reime oder Minidialoge aufzuschreiben, um ihren eigenen Fortschritt zu sehen. Ich beabsichtige mit dieser AG, Ihren Kindern einen positiven Erstkontakt mit dieser Sprache zu ermöglichen, um eventuell die Weichen für einen sanften Einstieg in die zweite Fremdsprache zu legen.

Mit freundlichen Grüßen,

M.A. Pouzol, StR‘

Zurück

Aktuelles

Sommerferien!

Das Homepage-Team wünscht allen Lehrkräften, Mitarbeitern, Schülerinnen und Schülern und Eltern erholsame Ferien!

Weiterlesen …

Nachhaltigkeit in der Wedemark

Dass Nachhaltigkeit nicht nur auf ökologischer Ebene eine wichtige Bedeutung hat, sondern ebenfalls auf ökonomischer, sozialer und politischer Ebene erfuhren die Schüler des Politikkurses von Politiklehrer Wilhelm Heim am Gymnasium Mellendorf. Dazu hat es mit Claudia Schwegmann von der Open Knowlegde Foundation den Workshop „Global denken, lokal planen!“ gegeben.

Weiterlesen …

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Mellendorf waren beim Känguru-Wettbewerb und der Mathe-Olympiade erfolgreich

Zum einen gratulierte Martin Reuß seinen fleißigen Schülerinnen und Schülern zur erfolgreichen Teilnahme an der 56. Mathe-Olympiade, zum anderen gratulierte die Sandra Maathuis den Schülerinnen und Schülern zur erfolgreichen Teilnahme am Känguru-Wettbewerb.

 

unterstützt von SitePlant