Haus2

Besondere Projekte und Veranstaltungen

Benefizkonzerte zugunsten von Flüchtlingen in der Gemeinde Wedemark

Es waren zwei Abende der ganz besonderen Art: Für das ausschließlich von Schülern organisierte Benefizkonzert zugunsten von Flüchtlingen in der Gemeinde Wedemark haben sich im Januar 2015 Schüler und Lehrer aller weiterführenden Schulen des Campus W zusammengetan. Ihr Ziel: Mit Musik Solidarität zu zeigen mit denen, die Hilfe brauchen.

Zoe Ilias und Edouard d'Assonville, Oberstufenschüler des Gymnasiums, haben in wochenlanger Arbeit dieses großartige Event organisiert, das Casting durchgeführt, die Pressearbeit übernommen, die Kooperation der Schulen in Gang gesetzt, und fast nebenbei auch noch die Moderation der Abende durchgeführt. Herausgekommen sind so zwei unterhaltsame, fröhliche Musikabende, die gleichzeitig nachdenklich gemacht haben.

Zu Beginn der Spendengala führten einige syrischstämmige Jugendliche zweisprachig (auf Deutsch und Arabisch) in den Syrienkonflikt ein und schilderten eindrucksvoll das Leiden der Kinder im Krieg. Im Anschluss folgten dann musikalische Kostproben quer durch alle Genres und Jahrhunderte. Von Tschaikowsky bis Beyoncé, vom Chorsatz bis zum Schlagzeugsolo war für jeden Geschmack etwas dabei, mal laut und mitreißend, mal leise und ergreifend spielten und sangen sich die Künstler in die Herzen und Portemonaies der Zuschauer. In der Pause genossen diese dann gespendete Speisen und Getränke, kamen miteinander ins Gespräch und füllten die Spendentöpfe.

Auf glanzvolle Weise haben diese Konzerte gezeigt, dass die Schüler und Lehrer der Wedemark weltoffen und hilfsbereit sind, dass es ihnen nicht egal ist, wie es Hilfsbedüftigen bei uns geht, sondern dass diese ein Teil unserer Gemeinschaft und bei uns willkommen sind. Solidarität war damit die alles überstrahlende Botschaft dieser Veranstaltung.

Allen Beteiligten - Organisatoren, Musikern, Technikern, Lehrern, Schulleiterinnen, Köchen und Einkäufern, Unterstützern und Spendern - sei an dieser Stelle ein großer Dank und ein riesiges Lob gesagt. Wir alle haben zusammen ein Zeichen gesetzt für Toleranz und Mitmenschlichkeit!

KRA

Mellendorf, wir haben (k)ein Problem! - Club Apollo 13

„Naturwissenschaftliche Problemlösungskompetenz“ mussten im Jahr 2013 SchülerInnen aus Gymnasien, Gesamtschulen und Fachgymnasien der Jg. 9-13 im Club Apollo13 beweisen. Vor dem Hintergrund des legendären „Houston, wir haben ein Problem!“ mussten die Schüler, die in kleinen Teams arbeiteten, vier unterschiedliche interdisziplinäre Aufgabenstellungen aus den MINT-Fächern lösen.

Nico Röttcher (2.v.l.) aus der 10F hat mit seinem Team „SinusRacing“ (eine ‚multischulische‘ Zusammenkunft der Gymnasien aus Mellendorf, Ritterhude, Wolfsburg und Neustadt) erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen, den 7. Platz belegt und damit besonderes außerschulisches Engagement bewiesen. Neben den anderen Gewinnern wurden Nico und seine Mitstreiter vom Präsidenten der Leibniz-Universität im Rahmen des 5. Schultages von uniKIK (Motto: „Das virtuelle Ich“ und „Bauteile aus dem Nichts“) begrüßt und Herrn Dr. Leyendecker prämiert.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

HEM

Aktuelles

Winterkonzert am GM

Die beiden großen Musikensembles des GM, der Chor und das Orchester, laden wieder zu ihren traditionellen Konzerten ein. Dieses Jahr finden sie bereits am 25.und 26. Januar statt, jeweils um 19 Uhr im Forum des Schulzentrums. Unter dem Motto „Here comes the sun“ präsentieren die fast 80 Schülerinnen und Schüler nach einer intensiven Musikarbeitswoche in Goslar ihre vielfältigen Programmpunkte unter der Leitung von Christoph Badde und Axel Matzantke. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weiterlesen …

Die 6. Klassen und die 5A und 5C waren im Theater

An einem winterlichen Morgen im Januar machten sich sowohl die beiden fünften Klassen (5a, 5c) sowie der gesamte 6. Jahrgang des Gymnasiums Mellendorf auf den Weg nach Hannover, um die "Wunschpunkte" des Sams live und in Farbe zu sehen.

Weiterlesen …

Gehen, ging, gegangen…

Wie für alle anderen niedersächsischen Abiturientinnen und Abiturienten in diesem Jahr auch stand ebenfalls für den Deutsch-Leistungskurs von Frau Jaap die Beschäftigung mit dem Roman „Gehen. Ging. Gegangen“ der Autorin Jenny Erpenbeck auf dem Lehrplan. Um auch mit Geflüchteten aus der Wedemark in näheren Kontakt zu kommen, entstand daher der Wunsch der Schüler/innen, eine Einladung zu einem Besuch im Unterricht auszusprechen.

Weiterlesen …

 

unterstützt von SitePlant