Flur header

Sportlich-spannender Abend bei den Hannover Scorpions mit tollen Interviewpartnern

Einige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums und der IGS folgten der Einladung das letzte Heimspiel der Meisterrunde in der hus de groot Eisarena am 25.02.2018 in Mellendorf anzuschauen.
Die Hannover Scorpions hatten die Saale Bulls aus Halle zu Gast. Im erwartet engen Spiel lagen die Gastgeber bereits nach 54 Sekunden mit 0:1 hinten. Anschließend gleicht Sean Fischer nach einigen guten Spielzügen zum 1:1 aus und Björn Bombis erhöht kurz darauf auf 2:1 für die Hannover Scorpions. Dem Gast gelingt kurz vor der Pause im zweiten Drittel der Ausgleich. Obwohl es inzwischen ein ausge- glichenes Spiel zwischen beiden Teams ist, steht es am Ende 2:2 unentschieden.
Es geht nun in die Overtime (Verlängerung), die das Team von den Halle Saale Bulls durch ein Tor zum 2:3 für sich nutzt und somit das Spiel gewinnt.
Trotz allem haben sich Jungs der Hannover Scorpions gut geschlagen und hatten zahlreiche Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten.
Ein weiteres Highlight des spannenden Eishockey-Abends bestand für uns darin, zwei Spieler der Hannover Scorpions nach Spielende zu interviewen. Kapitän Sebastian Lehmann und Chad Niddery stellten sich den Fragen zweier Schülerinnen aus Jahrgang 7 und zweier Schüler aus Jahrgang 12.
Der Kapitän war trotz Niederlage gut gestimmt und lustig, stand hinter seinem Team und lobte die Jungs für deren Leistung. Anders hingegen Niddery, dem man seine Ent-täuschung über das knappe Ergebnis sichtlich anmerkte.
Schlussendlich hatten wir einen ganz tollen Eishockeyabend mit dem Highlight, die bei-den Teamplayer mal aus der Nähe zusehen und befragen zu dürfen. Es hat riesig Spaß gemacht. Dafür ein großes Dankeschön an das Icehouse-Team, den Pressevertreter der Scorpions und die begleitende Lehrerin des GM.

Es war ein ganz toller Abend. Wir drücken den Hannover Scorpions die Daumen für die Playoffs. Auf geht ́s Jungs!

von Philine

Die Interviews findet ihr hier: Niddery und Lehmann!
Unbedingt anschauen!

Warst du schon mal beim Eishockey?

EIN KAMPF UM DEN SIEG,
EIN KAMPF UM RESPEKT

Am Sonntag, 19.02.2017, waren die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Mellendorf von den Wedemark Scorpions eingeladen, beim Eishockey-Heimspiel gegen die Icefighters Leipzig dabeizusein. Eure Reporter im Eisstadion Mellendorf waren dieses Mal Sophia, Veronica und Jannis.

Der Abend startete mit großer Unterstützung der Fans: Es gab Wunderkerzen und Trommelwirbel beim Einlaufen der Spieler, die Stimmung war klasse! Die ersten beiden Drittel spielten unsere Scorpions stark und schnell, mit viel Druck auf die gegnerische Mannschaft und kamen so zu einer verdienten 3:2-Führung. Die Fans jubelten. Doch dann kam das letzte Drittel, der Spielverlauf änderte sich plötzlich. Die Leipziger Gäste nutzten aus, dass sie auf einen größeren Kader zurückgreifen und deswegen öfter Spieler auswechseln konnten. Sie hatten einfach mehr Kraftreserven! Dazu kam, dass aufgrund "übertriebener Härte" (Formulierung aus den Eishockey-Regeln, gemeint ist damit "Schlägerei auf dem Eis") auch die Scorpions mehrere Strafminuten abzusitzen hatten. Es fielen in Unterzahl Gegentore, der Endstand lautete 5:7.

Sophia beschreibt, wie sie den gegenseitigen Kampf der Spieler um Respekt auf dem Eis erlebt hat: "Die Schlägerei war echt heftig. Ich bin richtig zusammengezuckt, als der Spieler gegen die Bande gedrückt wurde. Kurz danach war alles wieder gut. Das macht Eishockey für mich aus. Im Spiel schlagen sie sich und danach quatschen sie miteinander oder trinken noch einen. Ich finde das faszinierend. Die Scorpions haben zum Schluss nur noch zu dritt gespielt, also in Unterzahl. Das war echt spannend, denn ich habe mal Fußball gespielt und weiß, wie anstrengend es ist, überall spielen zu müssen."

"Die sind ja gar nicht so böse!"
Sophia

Nach dem Spiel kam dann noch ein Highlight für uns: Wir durften die drei Topspieler des Abends interviewen! Charlie Adams (24; USA; 3 Tore gegen Leipzig) und Andreas Morczinietz (38; D; Vorbereiter aller 5 Tore) standen uns Rede und Antwort. Sophia berichtet von ihrem Eindruck vom Interview mit Andreas Morczinietz: "Ich habe gar nicht kapiert, dass da ein Profi vor mir steht. Einerseits hat er mich schon so behandelt als wäre ich eine richtige Journalistin und hatte Respekt vor mir, andererseits war er wie ein ganz normaler Mensch. Also er war keineswegs aggressiv, so wie manchmal auf dem Spielfeld. Er war einfach nur menschlich. Das war wie aus zwei Welten. Am Anfang konnte ich mir gar nicht vorstellen, wie er sich verhalten wird. Ich hatte ehrlich Angst davor, dass er in irgendeiner Art aggressiv wird, aber es war das genaue Gegenteil. Er war einfach ein netter, freundlicher, auf dem Boden gebliebener Mann. Diese aggressive Art ist nur die Fassade jedes einzelnen Eishockeyspielers, finde ich."
Jannis, der Charlie Adams auf Englisch interviewt hat, ergänzt: "Was mich sehr positiv überraschte, war, dass die Hockeyspieler nach dem verlorenen Spiel trotzdem immer noch gut drauf waren und sich die Zeit für uns Schüler genommen haben unsere Fragen zu beantworten. ... Und uns nicht so behandelt haben wie ihre Gegner während des Spiels!"
Wir haben für euch alle Interviews ins Netz gestellt. Wenn ihr uns sehen und hören wollt, geht mal auf folgende Seite.

Auch beim nächsten Mal werden wir den Spielern der Wedemark Scorpions wieder das Mikro vor´s Gesicht halten, um noch viel mehr über sie zu erfahren! Wenn euch übrigens eine gute Frage einfällt oder wenn es etwas gibt, was ihr von den Spielern gerne erfahren würdet, dann sprecht uns an, wir fragen für euch nach! Das nächste Heimspiel ist am 03.03.2017 um 20 Uhr gegen die Moskitos aus Essen.

Aktuelles

Winterkonzert am GM

Die beiden großen Musikensembles des GM, der Chor und das Orchester, laden wieder zu ihren traditionellen Konzerten ein. Dieses Jahr finden sie bereits am 25.und 26. Januar statt, jeweils um 19 Uhr im Forum des Schulzentrums. Unter dem Motto „Here comes the sun“ präsentieren die fast 80 Schülerinnen und Schüler nach einer intensiven Musikarbeitswoche in Goslar ihre vielfältigen Programmpunkte unter der Leitung von Christoph Badde und Axel Matzantke. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weiterlesen …

Die 6. Klassen und die 5A und 5C waren im Theater

An einem winterlichen Morgen im Januar machten sich sowohl die beiden fünften Klassen (5a, 5c) sowie der gesamte 6. Jahrgang des Gymnasiums Mellendorf auf den Weg nach Hannover, um die "Wunschpunkte" des Sams live und in Farbe zu sehen.

Weiterlesen …

Gehen, ging, gegangen…

Wie für alle anderen niedersächsischen Abiturientinnen und Abiturienten in diesem Jahr auch stand ebenfalls für den Deutsch-Leistungskurs von Frau Jaap die Beschäftigung mit dem Roman „Gehen. Ging. Gegangen“ der Autorin Jenny Erpenbeck auf dem Lehrplan. Um auch mit Geflüchteten aus der Wedemark in näheren Kontakt zu kommen, entstand daher der Wunsch der Schüler/innen, eine Einladung zu einem Besuch im Unterricht auszusprechen.

Weiterlesen …

 

unterstützt von SitePlant