logo gemeinde durch die staebe

Mellendorfer Geografen zu Besuch in der HafenCity Hamburg (2017)

"Viele Menschen in ganz Deutschland haben lange auf diesen Moment gewartet", sagte Bundespräsident Joachim Gauck beim Festakt am 11. Januar. Gemeint ist natürlich die Eröffnung der Elbphilharmonie, dem neuen Wahrzeichen Hamburgs.
Ein beeindruckendes Bauwerk, das nach 10-jähriger Bauzeit nun endlich fertiggestellt worden ist, lockte in diesem Jahr auch den Erkunde-Grundkurs in die HafenCity.
Doch der Reihe nach: Die Elbphilharmonie ist vielleicht das spektakulärste und am meisten diskutierte Bauwerk der neuen HafenCity, aber bei weitem nicht das einzige sehenswerte Gebäude.
Am 20. Januar machten wir uns auf den Weg nach Hamburg, um uns eingehender mit dem derzeit größten innerstädtischen Bauprojekt Europas zu beschäftigen.
Zunächst wurde uns am Modell der Masterplan zur Entwicklung der ehemaligen Industriebrache erläutert. Ziel ist die Erweiterung des Stadtgebiets und die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wohnraum.
Wie dies im Einzelnen gelungen ist, konnten wir während des folgenden Rundgangs persönlich in Augenschein nehmen. Die Gebäudearchitektur ist sicherlich streitbar, doch die Idee der HafenCity alle städtischen Funktionen zu mischen und so auch kurze Wege zu ermöglichen, ist zeitgemäß. Wenngleich an diesem Tag die Wege und Straßen der HafenCity nicht annähernd so gut besucht waren wie die naheliegende Mönkebergstraße, war doch Leben in den „Pocketparks“ und auf den Spielplätzen. Ein gutes Zeichen dafür, dass sich Familien in diesem Stadtteil niedergelassen haben.
Am Ende der Führung ging es dann zum ehemaligen Kaispeicher A, der heutigen Elbphilharmonie. Von der Plaza des Gebäudes, in immerhin 37 Meter Höhe, hat man einen tollen Blick über die Stadt und die Norderelbe. Man bekommt einen guten Eindruck davon, wie es sich in den exklusiven Wohnungen der Elbphilharmonie oberhalb der Plaza wohl anfühlen mag, wenn man denn über das nötige Kleingeld verfügt: Zwischen 33.000€ und 36.000€ werden hier für den Quadratmeter Wohnraum verlangt... Exklusivität hat seinen Preis. Diesem Prinzip begegneten wir auf unserer Tour häufiger. Und so diskutierten wir in der Folge auch, inwiefern das Ziel der HafenCity ein Lebensraum für alle Bevölkerungsschichten und sozialen Gruppen zu sein, überhaupt erreicht werden kann.
Natürlich werden wir die weitere Entwicklung der HafenCity verfolgen. Bis 2025 sollen die Bauarbeiten in dem Stadtteil abgeschlossen sein. Das 240ha große Gebiet soll dann vollständig entwickelt sein. Man darf gespannt sein...

KOC

Aktuelles

Juniorwahl 2017

Knapp eine Million Jugendliche nimmt an der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 teil. An 3.490 Schulen wird im Moment gewählt, womit die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Weiterlesen …

Grabt, Leute, grabt!

Wer springen will, braucht eine Sprunggrube. Und die muss man in Ordnung halten. Wer kann das besser als ein Sportkurs aus dem Jahrgang 11...?

Weiterlesen …

Präsentation auf dem Elternabend für die Grundschuleltern

Hier finden Sie PowerPointPräsentation, die auf dem Elternabend (13.9.2017) für die Grundschuleltern gezeigt wurde.

 

unterstützt von SitePlant