header Auge
ADAC - Achtung Auto!

Achtung Auto! soll die Schüler für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren und ihnen in Form eigener praktischer Erfahrung - in Ergänzung zum theoretischen Unterricht - physikalische Gesetzmäßigkeiten spielerisch nahebringen.

Lernziele:

  • Erkennen, dass jeder Verkehrsteilnehmer einen "Anhalteweg" zum Stehenbleiben braucht.
  • Erfahren und einsehen, dass auch Fahrzeuge nicht sofort stehenbleiben können, sondern einen "Anhalteweg" haben, der in erster Linie von der Geschwindigkeit und der Reaktionszeit, aber auch von der Fahrbahnbeschaffenheit bestimmt wird.
  • Erkennen, dass das Angurten und die Sitzerhöhung im Auto für die Sicherheit der Fahrzeuginsassen unabdingbar notwendig ist.

Der ADAC kommt regelmäßig zu uns in die Schule und bringt unseren Schülern der 5. Klassen diese Erkenntnisse nahe. Wenn Sie weiterführende Informationen wünschen, besuchen Sie die Homepage des Projekts.

ADAC-Tag für die 5. Klassen am GM (2018)

Am 15.6. und 18.6.18 führt ein sehr engagierter Verkehrserzieher des ADAC unsere fünf fünften Klassen durch das Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC. Er lässt sie Reaktionsschnelligkeit und subjektive Wahrnehmung selbstständig erfahren, indem er die Fünftklässler auf Kommando während eines kleinen Streckenlaufes im vollen Lauf anhalten lässt. Das Ergebnis ist für die Schüler und Schülerinnen immer wieder ernüchternd: In den seltensten Fällen gelingt es ihnen, auf der Stelle und sofort stehen zu bleiben. Dieses Beispiel veranschaulicht den Schülern, dass die menschlichen Reaktionsschnelligkeit „Zeit“ braucht und damit die Gefahr birgt, nicht rechtzeitig reagieren zu können (Reaktionsweg). Im Anschluss daran leiten sie die Gefahren für den Straßenverkehr ab.
Ferner zeigt er ihnen durch anschauliche Bremsaktionen mit dem ADAC-Auto, wie lang ein Auto bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten braucht, um wirklich zum Stehen zu kommen (Bremsweg), sodass am Ende sich für die Schüler und Schülerinnen die folgende Gleichung logisch erschloss:

Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg

Zum Abschluss des Projekts durften die Fünftklässler auf den Rücksitzbänken des ADAC-Autos eine Vollbremsung am eigenen angeschnallten Leib erfahren: Auch hier war das Erstaunen sehr groß...

Wir danken dem ADAC für das sehr anschauliche Verkehrserziehungsprogramm.

STR

Fahrradprüfung

Fahrradprüfung Klassen 6

Einmal im Jahr kommt die Verkehrswacht zu uns in die 6. Klassen. Die Schülerinnen und Schüler können bzw. sollen an diesem Tag ihr Fahrrad mitbringen, um es auf Verkehrssicherheit überprüfen zu lassen.

Die Überprüfungen finden auf dem Schulhof statt und dauern pro Klasse etwa 25 Minuten. Zumindest denjenigen Schülern, die ihr Rad regelmäßig für den Weg zur Schule nutzen, wird die Überprüfung dringend empfohlen.

Selbst-Sicher

Durch den zeitlichen Entwicklungsvorsprung wirken Mädchen oft älter als gleichaltrige Jungen. Erwachsene erwarten demzufolge ein Verhalten, das ihrem Aussehen, jedoch nicht unbedingt ihrem Entwicklungsstand entspricht. Mädchen orientieren sich stark an Weiblichkeitsmustern, die durch Massenmedien vorgegeben sind. In der Pubertät benötigen Jugendliche oftmals Hilfestellung, um ihre eigene Identität, ihre Rolle in der Gesellschaft zu finden. Auf ihre drängenden Fragen finden sie oft keine Antworten, da niemand für sie wirklich erreichbar ist.

Gerade in der Pubertät benötigen Jugendliche Hilfe und Unterstützung, um ihre eigene innere Position, ihre Identität und ihre Rolle in der Gesellschaft zu finden. Die Jugendlichen finden auf ihre drängenden Fragen keine Antworten, oft ist niemand für sie wirklich erreichbar. Immer häufiger scheint Gewalttätigkeit ein Ventil für sie zu sein.
Grundsätzlich ist Gewalt in den verschiedensten Ausprägungen ein Tatbestand unseres alltäglichen Lebens und es sind überwiegend Männer, die sie ausüben. So ist es besonders wichtig, dass gerade männliche Jugendliche schon frühzeitig angeregt werden, sich mit diesen Sachverhalten auseinanderzusetzen.

(Gegenwind e.V.)

Der Verein Gegenwind e.V. kommt regelmäßig zu uns die Schule und trainiert die Schülerinnen und Schüler nach Geschlechtern getrennt in ihrer Selbstbehauptung, so dass die Kinder sich diesem typischen Rollenverhalten bewusst werden unf ggf. gezielt lernen, gegenzusteuern.

Sicher ins Internet

Sicherer Umgang mit dem Internet

"Untersuchungen zeigen, dass Kinder und Jugendliche noch nie so viel Zeit vor Bildschirmen verbracht haben wie heute. Neben dem Fernsehen, den Computerspielen und dem Surfen im Internet übt das Chatten einen ganz besonderen Reiz auf sie aus. Fest steht auch, dass Kinder und Jugendliche zu den aktivsten Nutzern der neuen Medien zählen. Die Zahlen steigen stetig; die Kinder sind immer jünger, wenn sie täglich die Chatwelt im Internet aufsuchen."

(Gegenwind e.V.)

In Zusammenarbeit mit dem Verein Gegenwind e.V. schulen wir die Schülerinnen und Schüler im richtigen Umgang mit dem World Wide Web. Thematisiert wird der sorgfältige Umgang mit persönlichen Daten und Fotos ebenso wie die Nutzung sozialer Netzwerke, und auch auf die Gefahren der neuen Kommunikationsmöglichkeiten gehen wir in diesem Projekt ausführlich ein.

UNICEF-Lauf

6. Jahrgang unermüdlich beim UNICEF-Lauf

Unter dem Motto „Wir laufen für UNICEF“ fand am 14. September 2018 an der IGS Langenhagen der traditionelle UNICEF-Spendenlauf statt. Bei sonnigen Temperaturen und besten Bedingungen für ein erfolgreiches Sporterlebnis liefen rund 2.000 Schülerinnen und Schüler für ein Hilfsprojekt des Kinderhilfswerks UNICEF, um Kindermönche und -nonnen in Buthan zu unterstützen.
140 Schülerinnen und Schüler und somit der gesamte 6. Jahrgang des Gymnasiums Mellendorf trafen - wohlbemerkt als größte Gruppe des Spendenlaufs - gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern nach einer kurzen Bahnfahrt in Langenhagen ein, um dann den 1,7 km langen Rundkurs mehrfach zu laufen. Für jede erlaufene Runde sammelten die Schülerinnen und Schüler Spenden, dessen Sponsoren Sie bereits vorher u.a. im Familien- oder Freundeskreis gesucht hatten.
Durch die Vorbereitung im Sportunterricht und der Sportbegeisterung unserer Lernenden erzielten viele GM'ler eine Strecke von bis zu 20 Kilometern und konnten so-mit einige Spenden für diesen guten Zweck erlaufen.
Die Teilnahme am UNICEF-Lauf unterstreicht sowohl den sportfreundlichen Charakter des GM und bietet eine gelungene Abwechslung zum alltäglichen Unterricht.
Auch die UNICEF-Patin Katja Riemann, eine Schauspielerin, die u.a. im Film „Fack ju Göthe“ zu sehen ist, ließ dieses Sportevent nicht kalt und brachte ihren Einsatz als prominenter Gast zum Ausdruck.
Die zahlreichen Läuferinnen und Läufer unserer Schule fuhren erschöpft und zugleich mit einem großen Lächeln im Gesicht zurück zum GM. Dieses besondere Erlebnis bleibt den Schülerinnen und Schülern wohl lange in Erinnerung ... bis es im kommenden Jahr für den aktuellen 5. Jahrgang wieder heißt: „Wir laufen für UNICEF“.

GUT / THA

Besondere Projekte

Ortsreinigung 2014 – Die Region Hannover putzt sich und das GM macht mit

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Aktuelles/Ortsreinigung 2014/bild1.jpgDem Aufruf von Ortsbürgermeisterin Christa Goldau folgten am Samstagvormittag sieben Schülerinnen und Schüler der 6C und machten sich auf, ihren Beitrag zur Ortsreinigung in Mellendorf zu leisten. Bei bestem Wetter ging es vom Feuerwehrhaus über die Schule bis zum Bahnhof und wieder zurück. Dabei wurde leider einmal mehr deutlich wie viel Müll tatsächlich achtlos in der Natur entsorgt wird. Sechs volle Mülltüten dokumentieren unser Sammelergebnis nach knapp zwei Stunden.

Am Ende wurden die fleißigen Helfer mit Bratwurst, Softdrinks und einem riesigen Überraschungsei für ihre Arbeit belohnt.

Zum Schluss eine kurze Rechenaufgabe: Wenn sieben Schüler sechs volle Tüten Müll in zwei Stunden sammeln, wie viel schafft dann eine ganze Schule?

FS

Zurück

Aktuelles

Gemeinsames Fußballspielen von Schülern und Lehrern

In regelmäßigen Abständen trifft sich eine sportbegeisterte Gruppe von Schülern und Lehrern am Freitagnachmittag auf dem Rasenplatz des GM, um Fußball in lockerer Runde zu spielen und auf diese Weise das Wochenende einzuläuten. Viele sehenswerte Tore und technisch erstklassige Kombinationen sind die Folge. Wer Zeit und Lust hat - ganz unverbindlich - vorbeizukommen, ist jederzeit "Herzlich Willkommen"!

Weiterlesen …

„Tulpen für Brot“: Das GM pflanzt im Herbst den Frühling und hilft damit Kindern in Not

In diesem Herbst hat das GM zum ersten Mal an der Aktion „Tulpen für Brot“ teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler des GM haben insgesamt mehr als 700 Tulpenzwiebeln für einen guten Zweck gekauft. Einen besonders großen Anteil an der Aktion hat die Klasse 6B, die auf der Freifläche zwischen dem Schulgelände und dem Rathaus ein Tulpenbeet angelegt hat.

Weiterlesen …

We wish you a merry Christmas!

Genau eine Woche vor Heiligabend präsentieren Band-AG, Unterstufenchor und Vororchester musikalischen Weihnachtsgrüße. Es gibt eine abwechslungsreiche, unterhaltsame Stunde - auch mit der Gelegenheit, selber mitzusingen. Die Musik-AGs des Gymnasiums Mellendorf laden hierzu herzlich ein, am Montag, 17.Dezember, 18.00 Uhr im Forum des Schulzentrums.

Weiterlesen …

 

unterstützt von SitePlant