headimh04

Sekundarstufe I

Klasse 5 (1h) Magnete
E-Lehre I : Stromkreise
Klasse 6 (1h) Geometrische Optik
Klasse 7 (1h) Energie I: Energierehaltungsprinzip
Umwandlungsketten
Mechanik I: gleichförmige Bewegung
Klasse 8 (2h) Mechanik II: Kräfte, Masse, Dichte, Hooksches Gesetz
E-Lehre II: Ohmsches Gesetz, Kirchhoffsche Gesetze
Klasse 9 (2h) Energie II: quantitative Energiebilanzen
Zustandsübergänge
Halbleiter: Kennlinien
Anwendungen
Kernphysik: Strahlungsarten bei der Ablenkung von ß-Strahlung: Induktion
Klasse 10 (2h) Mechanik III: Kinematik: Beschreibung von Bewegungen, Unabhängigkeitsprinzip
Dynamik: Ursache von Bewegungen
Grundgleichung der Mechanik Kreisbewegung
Thermodynamik: Kreisprozesse

Statiker auf der Überholspur

Im Rahmen der Stationsarbeit im Fach Physik bei Herrn Reuß haben wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8A, verschiedene Techniken zum Brückenbau aus Papier ausgearbeitet und ausprobiert. Auf dem Bild sieht man die Arbeit der Gruppe, die die beste Möglichkeit herausgefunden hat. Aus 10 A4-Blättern haben die Mädchen Profile angefertigt und daraus eine Brücke konstruiert. Durch diese Technik hat die Brücke über 12 kg Gewicht ausgehalten. Selbst Herr Reuß fand dies erstaunlich. Als Anerkennung und Andenken erhielten sie jeweils eine Urkunde und zusätzlich einen Hühnergott als Glücksbringer von Herrn Reuß, damit sie sich auch noch in 30 Jahren an ihren Erfolg erinnern.

Jessica Lüttke, Kl. 8A

Schüler des Gymnasiums Mellendorf stehen im Finale von Jugend präsentiert

Justine Diestelhorst, Merle Sych und Maira Scheumann aus der 8A haben sich für das große Jugend präsentiert-Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Bei der eintägigen Qualifikationsrunde am 16. April am Hamburger Matthias-Claudius-Gymnasium waren insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler angetreten, aus denen die Jury knapp die Hälfte ausgewählt hat. Am Vormittag erwartete die Schülerinnen und Schüler zunächst ein Performanz Warm-up, bevor es nachmittags darum ging, sich noch einmal live vor einer Jury zu beweisen. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, die Jury von ihrem Sachverstand und ihrer Begeisterungsfähigkeit zu überzeugen – kurz, mit rhetorischer Sicherheit und Kreativität die Zuhörer für ihr Thema zu gewinnen.

Bundesweit zählen unsere Schüler somit zu den besten 100 von über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Mit dem Einzug in die Finalrunde ist auch die Einladung zu einer Präsentationsakademie am X-Lab in Göttingen verbunden: Dort erwartet die Schülerinnen und Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Neben dem Training gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften.

Das Finale findet vom 15.-17. September in Berlin statt, wo die ausgewählten 100 Schülerinnen und Schüler in einer Vorrunde am ersten Tag vor eine Fachjury präsentieren, die die besten sechs Präsentationen kürt. Diese treten dann am 17. September vor großem Publikum im Berliner Kino International um die ersten drei Plätze gegeneinander an. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu wurden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien und Lehrertrainings entwickelt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info

REM

Es geht in die nächste Runde bei Jugend präsentiert

9 Schüler/innen des Gymnasiums Mellendorf erreichen die nächste Runde im Präsentationswettbewerb von Jugend präsentiert

Justine Diestelhorst, Merle Sych, Maira Scheumann, Julien Marten, Jan Stahlhut, Fabian Witt, Alexander Köbrich, Sarah Becker und Wietje Riemer aus der 8A des GM qualifizieren sich für die zweite Runde des bundesweiten Schülerwettbewerbs Jugend präsentiert. Mit ihren eingereichten Präsentationen konnten die Teilnehmenden nicht nur ihre Mitschüler begeistern, indem sie eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung anschaulich beantworteten, sondern überzeugten auch die Jugend präsentiert-Jury. Damit ist die erste Hürde genommen: Es wurden 410 Videos von rund 800 Schülerinnen und Schülern bundesweit eingereicht, von denen die 200 Besten nun für eine der vier regionalen Qualifikationsrunden ausgewählt wurden. In der eintägigen Qualifikationsrunde erwartet die Schülerinnen und Schüler ein einführender Präsentationsworkshop, danach stellen sie ihr Können noch einmal live vor einer Jury unter Beweis.

Für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums geht es am Samstag, den 16. April zur Qualifikationsrunde nach Hamburg. Wer hier die Jury überzeugt, hat sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Wie bereits bei der Auswahl der eingereichten Videos werden die Präsentationen der Schülerinnen und Schüler darauf geprüft, ob sie ihre Adressaten, also die eigene Altersklasse, ansprechen, ob sie sachlich richtig sind und nicht zuletzt, wie das Thema präsentiert wird. Aber nicht nur die Qualifikation für das Finale ist entscheidend, sondern auch die Vorbereitung. Denn die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem eine Einladung zur Jugend präsentiert-Präsentationsakademie. Dort erwartet sie ein professionelles Präsentationstraining, das die Schülerinnen und Schüler fit für das große Finale in Berlin macht sowie ein spannendes Rahmenprogramm.

Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, hatten die Schülerinnen und Schüler vorab einen fünf-minütigen Videoclip eingereicht, in dem sie einem selbstgewählten naturwissenschaftlich-mathematischen Thema nachgehen und dieses in einer kurzen Präsentation anschaulich erklären.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu werden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien, Lehrertrainings und die Präsentationsakademie entwickelt und durchgeführt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info.

REM

Luftkissenboot-Rennen in der Schule

Neben dem regulären Physikunterricht Zeit für praktische Versuche und angewandte Physik zu finden, ist nicht ganz einfach. Wir, die 7B des mathematisch naturwissenschaftlichen Profils und die 7C, haben mit unserem Physiklehrer Herrn Reuß eine Gelegenheit gefunden den Unterricht etwas aufzulockern. Nachdem wir die verpflichtenden Themen behandelt hatten, fingen wir an, innerhalb der verbleibenden Schulstunden Luftkissenboote aus Styropor mit batteriebetriebenem Propeller zu bauen. Bei diesem Projekt waren ganz andere Fähigkeiten und Kompetenzen gefragt als im normalen Unterricht. Der Höhepunkt war schließlich das Rennen mit den gebastelten Booten. Auf einer 20m langen Strecke wurde das schnellste Boot ermittelt. Als Anerkennung gab es am Ende eine Urkunde.

Klasse 7B, 7C / REM

Energiesparfüchse - Aktion zum Energiesparen an Schulen der Wedemark 2014

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Faecher/Physik/Energiesparfuechse/P1170465.JPGAm Donnerstag, dem 26.6.2014 fand im Forum die Abschlussveranstaltung der zweijährigen Aktion zum Energiesparen an Schulen der Wedemark statt. Etwa 350 Schüler aus den Grundschulen und den vier weiterführenden Schulen waren dabei. Wir vom Gymnasium waren mit allen Klassen des mathematisch-naturwissenschaftlichen Profils und den Energiemanagern der einzelnen Klassen, insgesamt 180 Schülern, beteiligt.

Auch aktiv machten unsere Schule eine sehr gute Figur:tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Faecher/Physik/Energiesparfuechse/P1170467.JPG

Vier Schüler aus der Klasse 9 A (Svantje, Felix, Dominik und Clara) hielten vor dem versammelten Auditorium einen Vortrag und berichteten über unsere Aktivitäten während der zwei Jahre dauernden Energiesparaktion in den einzelnen Klassen und erhielten zu Recht viel Beifall.

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Faecher/Physik/Energiesparfuechse/P1170471.JPGEin weiteres Highlight waren die zwölf (2 mal 6) Stationen, die von den Schülern der 8A im Profilunterricht entwickelt worden waren. Zu jedem Versuch erstellten die Schüler Informationen auf Stellwänden, die hinter jedem Exponat aufgebaut wurden. Ein wahrer Kraftakt in den ersten beiden Stunden des Donnerstags. Die gesamten zwei Stunden hatten dann die Schüler alle Hände voll zu tun, die Versuche zu betreuen.

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Faecher/Physik/Energiesparfuechse/P1170473.JPGDie Kreativität bei der Auswahl der Versuche hat alle Teilnehmer begeistert und an den Gesichtern der Schüler war der Spaß abzulesen.

tl_files/Dokumente/Upload-Archiv/Faecher/Physik/Energiesparfuechse/P1170478.JPGVielen Dank auch an die beteiligten Lehrkräfte, an Herrn Stoll als Physiklehrer der 8 A und Herrn Schmidt als Physiklehrer der 9 A.

BUS

„Physik für helle Köpfe“ macht allen Spaß

Seit gut acht Wochen bereiten sich die Schülerinnen und Schüler der 9A auf das Projekt „Physik für helle Köpfe“ vor, in dem sie in vier Unterrichtsstunden die Grundschulkinder der 3. und 4. Klasse aus Brelingen bzw. in einem zweiten Durchgang Kinder aus den GS Mellendorf und Resse zum Thema Akustik unterrichten.

Nach intensivem Studium der physikalischen Grundlagen hatten je zwei Schüler die Aufgabe, ein geeignetes Experiment für das Projekt zu entwickeln. Geeignet heißt in diesem Zusammenhang, dass die „Kleinen“ möglichst viel selber experimentieren und so Physik erleben können. Materialien stehen seit 2005 in genügend großer Anzahl zur Verfügung, da die vom Verband  Niedersachsenmetall gesponserten Kästen fast noch vollständig vorhanden sind.

Als zweite Aufgabe mussten die Gymnasiasten ein für Grundschulkinder geeignetes Arbeitsblatt entwickeln, das neben Sachinformationen auch ein Objekt enthalten sollte, das mit Buntstiften auszumalen ist.

Die Themen der beiden Doppelstunden lauten „Töne, da bewegt sich was.“ und „Rund um den Lautsprecher“. Neben Versuchen mit Stimmgabeln, schwingenden Objekten, tanzenden Reiskörnern sowie Versuchen mit Frequenzgenerator und Oszillograph entwickelten die Schüler auch ein Kreuzworträtsel sowie ein Labyrinth, das geschickt mit Lautsprecher und Büroklammer zu durchfahren ist.

An jeweils 5 Stationen  können die Grundschulkinder spielerisch eigene Erfahrungen zum Thema Akustik machen. Ein Einführungs- sowie ein Abschlussexperiment im Plenum runden die Unterrichtseinheiten ab.

Am Ende des ersten Tages, am Donnerstag, dem 23.5.2013, konnten die Dritt- bzw. Viertklässler 5 Arbeitsblätter stolz in ihre Mappe heften. Die Gymnasiasten und die Grundschüler hatten neben dem Lernerfolg auch sichtlich viel Spaß an dem gemeinsamen Projekt.

Am Dienstag, den 28.5. kommen die Brelinger ein zweites Mal zu den Großen in die große Schule. Am 4. und 6. Juni besuchen uns dann je eine Grundschulklasse aus Resse und aus Mellendorf.

BUS

Schüler bauen Solarmobil: Verbindung von Physik und Technik

Sorgsamer Umgang mit Energie und die Möglichkeit herauszufinden, was zum Thema Photovoltaik möglich ist, waren die Gründe, die die Klasse 9A veranlasste, sich im Rahmen des mathematisch-naturwissenschaftlichen Profilunterrichts mit dem Thema auseinander zu setzen. Schnell fand die Klasse mit ihrem Physiklehrer Martin Reuß ein motivierendes Ziel: Ein handelsüblicher Gokart mit Tretantrieb sollte zum Solarmobil umgebaut werden. Bei der Planung und der Zusammenstellung der benötigten Teile wie Gokart, Elektromotor, Motorsteuerung, Gaspedal, Solarpanels, Akkus als Zwischenspeicher, Laderegler usw. wurde schnell deutlich, dass dieses Projekt ohne Sponsoren nicht finanzierbar ist. Ohne Alexander Feldschnieders aus der 6C, der der Klasse seinen gebrauchten Gokart zum Umbau überließ, wäre das Projekt nicht möglich gewesen. Er setzte mit seinem Geschenk im Frühjahr den Startpunkt. Durch die großzügige Unterstützung der Sponsoren war die Durchführung des Projektes realisierbar.

Da dieses Themengebiet sehr vielfältig ist, haben sich die Schülerinnen und Schüler auch entschlossen, ihr Wissen an interessierte Grundschüler weiter zu geben. Seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres haben sie sich intensiv im Profilunterricht mit dem Thema „Alternative Energien“, speziell mit der Photovoltaik, auseinandergesetzt und Lernstationen für Schüler der dritten und vierten Klasse erarbeitet. Diese sollten in zwei Schulstunden mit den „Augen der Physik“ faszinierende Einsichten in und neue Anregungen aus dem Bereich Energie und Technik erhalten. Viele spannende Aktivitäten zu alternativen Energien allgemein, Funktionsweise von Solarzellen, Solarfahrzeugen, Solarenergie im Haushalt und Spiele bildeten thematische Schwerpunkte.

Die Grundschüler aus Elze und Bissendorf waren von den Lernstationen und dem zum Solarmobil umgebauten Gokart begeistert.

REM

Und hier geht es zum Film

Luftkissenbootrennen der 7B

Neben dem regulären Physikunterricht Zeit für praktische Versuche und angewandte Physik zu finden, ist nicht ganz einfach. Wir, die 7B des mathematisch naturwissenschaftlichen Profils, haben mit unserem Physiklehrer Herrn Reuß eine Gelegenheit gefunden den Unterricht etwas aufzulockern.

Nachdem wir die verpflichtenden Themen behandelt hatten, fingen wir an, innerhalb der verbleibenden Schulstunden Luftkissenboote aus Styropor mit batteriebetriebenem Propeller zu bauen. Bei diesem Projekt waren ganz andere Fähigkeiten und Kompetenzen gefragt als im normalen Unterricht. Der Höhepunkt war schließlich das Rennen mit den gebastelten Booten im Forum des Schulzentrums. In zwei Läufen wurde auf einer 20m langen Strecke das schnellste Boot ermittelt. Als Sieger konnte sich Jan Niebuhr von unserer Klasse feiern lassen. Als Anerkennung gab es am Ende für alle Teilnehmenden eine Urkunde.

Klasse 7B / REM

Energiesparen am GM

Seit Freitag, dem 14. Dezember informierte die Klasse 8A alle 29 Lerngruppen der Stufen 5-10 über das Thema Energiesparen am Gymnasium Mellendorf.

Die Vorbereitung dieser kleinen Vorträge erfolgte gruppenweise ( 8 Gruppen mit vier bzw. drei Schülerinnen und Schülern) im Profilunterricht von Herrn Buß im Fach Physik. Einige Gruppen erstellten Powerpointvorträge, andere kleine Rätsel zu diesem Themenkomplex. Zudem wurden Merkzettel für die einzelnen Klassenräume erarbeitet, worauf die einzelnen Klassen besonders achten sollen. Insgesamt war die Unterrichtung der Klassen sehr erfolgreich.
Parallel dazu wurden in den verschiedenen Stockwerken von den Schülerinnen und Schülern mit viel Sorgfalt vier Schaukästen zu dem Thema gestaltet.

Das Projekt ist auch Teil der Initiative der Gemeinde Wedemark durch deren Energieschutzmanagerin Nadja Frerichs mit dem Namen „Energiefüchse“.

Die Anbindung des Energiesparprojekts an den Profilunterricht im Jahrgang 8 hat sich sehr bewährt. Im nächsten Halbjahr wird die Umweltbildung noch durch Experimente zum Treibhauseffekt sowie zur Photovoltaik ergänzt.

Weitere Informationen, Fotos und Bildschirmpräsentationen der Schülerinnen und Schüler finden sich auch hier.

Klasse 8A, BUS

Physik Projekt der Klasse 7B / “Jung-Ingenieure“ zeigen ihre Ergebnisse

Wir hatten in Physik das Thema „Energie“. In einer der ersten Stunden bekamen wir von Herrn Reuß den Auftrag, in Gruppen ein Fahrzeug zu bauen, welches zum Antrieb eine oder mehrere Energieumwandlungen beinhaltet. Dieses Mobil sollten wir innerhalb des ersten Halbjahres fertig stellen. Dabei sollten keine Bausätze oder gekaufte Gegenstände benutzt werden. Wir sollten nur alltägliche Gegenstände aus dem Haushalt benutzen. Das spätere Auto sollte das Gewicht von einer kleinen Gummibärchentüte möglichst weit transportieren können. Die Präsentation der Fahrzeuge erfolgte durch die Teams in kleinen Kurzvorträgen vor der Klasse und in einem abschließenden kleinen Rennen.

Uns hat das Projekt viel Spaß gemacht. Man konnte selbständig im Team planen, arbeiten und sich die Zeit selbst einteilen.
Eine Urkunde für das beste Team und kleine Preise gab es für Henry, Luca und Dominik.

Klasse 7B

Zurück

Aktuelles

Informationen zur 2. Fremdsprachen

Hier finden Sie Informationen zur 2. Fremdsprachen am GM. Hier finden Sie Informationen zur 2. Fremdsprachen am GM.

Weiterlesen …

FSJlerin / FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr) im Sport zum 15. Juli 2017 gesucht!

Das Gymnasium Mellendorf und der Mellendorfer Turn-Verein suchen zum 15. Juli 2017 eine FSJlerin / einen FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr) im Sport.

Weiterlesen …

Frankreichaustausch mit Mantes-la Ville - Nr.5

Am Donnerstagmorgen trafen sich 17 Schüler des 9.Jahrgangs und 2 Lehrerinnen am Bahnhof in Mellendorf. Alle hatten einen mehr oder weniger großen Koffer dabei, vor allem aber waren alle in Vorfreude auf 10 Tage in Frankreich.

Weiterlesen …

 

unterstützt von SitePlant