head neu 4

Theaterbesuche der 5. und 6. Klassen

"Der Junge mit dem längsten Schatten" (2015)

Ein Theaterstück des Schauspielhauses Hannover

Das Theaterstück „Der Junge mit dem längsten Schatten“ ist ein Klassen-Theaterstück. Dazu kommen zwei Schauspieler des Schauspielhauses Hannover in die Klassenräume einer Schule und spielen das Stück vor. Es dauert ungefähr 90 Minuten, also zwei Schulstunden.
In dem Stück kommen sechs Personen vor. Doch die meisten Rollen werden von Jan Kittman gespielt. Seine Rollen sind: die Mutter, Adam Brown, Mike, Hannah und der Erzähler. Er ist bereits mit der Schauspielerausbildung fertig. Die Hauptrolle spielt allerdings Maurizio Micksch. Er befindet sich in der letzten Stufe der Ausbildung.
Den Namen und das Stück hat sich ein Australier ausgedacht. Er heißt Finegan Kruckmeyer. Warum hat der Autor sein Werk gerade so genannt? Die Schatten stehen für das Selbstbewusstsein, denn Finegan Kruckmeyers Werk hat viel damit zu tun...
Nun zum eigentlichen Stück: In dem Stück geht es um einen Jungen namens Atticus Brown, man kann ihn als „Streber“ bezeichnen, da er seine Freizeit damit verbringt in der Bibliothek zu sitzen und Bücher zu lesen, die einen schlau machen. Sein Zwillingsbruder Adam Brown ist jedoch ein „cooler Typ“. Oder doch nicht??? Er ist auf jeden Fall genau das Gegenteil von seinem Bruder! Er benutzt seinen zwei Sekunden jüngeren Bruder, um cool zu sein und macht ihm das Leben schwer. Es kommt dazu, dass sich Atticus verändern will! Er will cool sein!!! Er überlegt sich für jeden Tag der Woche einen neuen Plan zum Cool-sein, doch leider ist da auch noch Mike. Mike ist der Freund von Adam. Und er und Adam machen es ihm nicht leicht, bis es dazu kommt, dass Atticus seine Schulbücher zerreißt... Er ist so sauer! Aber nicht nur auf seinen Bruder und dessen Freund, sondern auch auf sich selbst!!! Er hat seine „Taten“ zum Cool-sein vollbracht, ist aber überhaupt nicht glücklich! Denn er weiß nun: Immer wenn Mike oder Adam ihn ärgern, fühlen sie sich danach richtig schlecht... Am Ende sind jedoch Adam und Atticus wieder ein Team, obwohl Atticus ja eigentlich ein schlauer Typ und Adam ein cooler Typ ist.
Dieses Stück ist etwas für Leute, die ein geringes Selbstwertgefühl haben! Es ist aber auch für alle anderen gut geeignet! Unserer Klasse hat es jedenfalls sehr gut gefallen! ;-)

Lucca M. Hagenberg, 6D

In dem Theaterstück geht es darum, dass die Zwillingsbrüder Atticus und Adam Brown mit einem Referat das „Zwillingsphänomen“ erklären wollen. Dabei spielt das Stück in den einzelnen Klassenräumen der 6. Klassen.
Die beiden Zwillinge sind total unterschiedlich. Während Adam mit seinem Kumpel Fußball spielt, BMX-Rad fährt, in die Basketball-Mannschaft gewählt wird und einfach nur „cool“ ist, beschäftigt sich Atticus mit Schach oder löst schwierige Matheaufgaben. Weil Atticus auch so cool wirken will wie sein Bruder, spielt er jeden Tag eine andere Rolle und dies eine Woche lang. Er versucht zum Beispiel andere zu beeindrucken, indem er angibt, dass er viele Instrumente spielen kann. Und obwohl er so viele besondere Begabungen hat, gilt er nicht als cool. Gleichzeitig fragt er sich, warum sein Schatten kleiner ist, als der seines Bruders, obwohl er doch 4 cm größer ist.
Wird sein Schatten irgendwann genauso groß sein wie der seines Bruders ?

 Lisa D., 6. Klasse

Aktuelles

FSJlerin / FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr) im Sport zum 01. August 2016 gesucht!

Das Gymnasium Mellendorf und der Mellendorfer Turn-Verein suchen zum 15. Juli 2017 eine FSJlerin / einen FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr) im Sport.

Weiterlesen …

Das GM ist mit zwei Teams bei der Roberta-Challenge 2017 erfolgreich dabei

Am 15.03. fand im Lichthof der Leibniz-Universität Hannover die diesjährige Roberta-Challenge statt. Die GM Schülerteams mit ihrem Coach Martin Reuß belegten Platz zwei und Platz elf in der Senior-Klasse.

Weiterlesen …

Aschermittwochsgottesdienst in der katholischen Kirche – gestaltet von einem evangelischen Religionskurs

Am Aschermittwoch morgens bewegte sich eine lange Schlange von Schülerinnen und Schülern vom Gymnasium Mellendorf zur katholischen Kirche St. Maria Immaculata. Dort fand ein absolutes Novum statt: Der Gottesdienst zu Aschermittwoch wurde von der evangelischen Religionslehrerin Saskia Soete und ihrem Religionskurs in Klasse 5 mit tatkräftiger Unterstützung der evangelischen Diakonin Anna Thumser, der FSJlerin Laura Schmidt und dem katholischen Gemeindereferent Thomas Schenk gestaltet.

Weiterlesen …

 

unterstützt von SitePlant