abends1

Vortrag über die Johar-Gesellschaft

Am 30.1.18 hat Frau Zechel, Vorsitzende der Johar-Gesellschaft, einen Vortrag über ihr Entwicklungsprojekt in Indien für den Jahrgang 10 gehalten. Johar bedeutet Hoffnung.

Die Referentin kam vor etwa 30 Jahren über China, wo sie chinesische Medizin studierte, durch ein Entwicklungsprojekt nach Indien. Das Land und die Menschen haben sie so fasziniert, dass sie dort Land kaufte und eine Krankenstation aufbaute. Diese wurde im Laufe der Jahre zu einem Hospital ausgebaut. Inzwischen gibt es ein Waisenhaus und mehrere mobile Krankenstationen, die wöchtlich angefahren werden. Es war sehr interessant, Frau Zechels Bericht über das Leben (Klima, Essen, Religion, Gesundheitssystem...) in Indien zuzuhören, begleitet wurde der Vortrag von eindrucksvollen Bildern aus Kalkutta, heute offiziell Kolkata und dem Johar-Gelände.

Um das Projekt zu unterstützen, verkauften Schüler aus dem zehnten Jahrgang letzte und diese Woche in den großen Pausen Waffeln im Mensa-Bereich. Die Einnahmen werden als Spende an die Johar-Gesellschaft überwiesen. Vielen Dank, Jahrgang 10!

BRE

 

Frau Zechel, Vorsitzende der Johar-Geselschaft

Zurück

Aktuelles

„Jung-Ingenieure“ der 7D und der 7E zeigen ihre Ergebnisse

Wir hatten in Physik das Thema „Energie“. In einer der ersten Stunden im Halbjahr bekamen wir von Herrn Reuß den Auftrag, in Gruppen ein Fahrzeug zu bauen, welches zum Antrieb eine oder mehrere Energieumwandlungen beinhaltet und eine Gummibärchentüte möglichst weit transportiert.

Weiterlesen …

„Behütet in die weite Welt“ - Abigottesdienst 2018

„Behütet in die weite Welt“ – so wollten alle 12 Teilnehmer des Religionsprüfungskurses des Abiturjahrgangs 2018 nach dem Abitur in ihre Zukunft blicken und diese Sichtweise zusammen mit ihrer Religionslehrerin Frau Reuß an ihren ganzen Abiturjahrgang weitergeben. In Zusammenarbeit mit der Diakonin Frau Thumser, der Bissendorfer Pastorin Frau Lonkwitz sowie der Diakonin Frau Feldmann planten und gestalteten sie gemeinsam ihren Gottesdienst.

Weiterlesen …

Luftkissenboote der Marke „Eigenbau“ im Physikunterricht

Gegen Ende des 1. Halbjahres vom Schuljahr 2017/18 fing Herr Reuß, unser Klassenlehrer, der Mathe und Physik bei uns unterrichtet, mit uns ein Projekt zum Thema Energie an. Das Bauen von Luftkissenfahrzeugen. Wir, das ist die 7E, und Luftkissenfahrzeuge sind kleine Gefährte, deren Aussehen an Schiffe erinnert und die man knapp über dem Boden vorwärts schweben lassen kann.

Weiterlesen …

 

unterstützt von SitePlant